Trakehner Landesschauen in Schleswig-Holstein und Hamburg

Anlässlich der 1. Landesschau Trakehner Zuchtstuten 1971 in Bad Segeberg konkurrierten etwa 190 Pferde um den Siegertitel der Landeskönigin, wohin alle renommierten und kleinere Zuchtstätten ihre besten Stuten entsandten. Auf dieser Landesschau waren auch Züchtersammlungen und Hengstnachzuchtgruppen zu sehen. Strahlende Siegerstute der Veranstaltung wurde TANNENMEISE v. Sterndeuter, eine Vollschwester des TANNENBERG aus der Zucht von Veronika von Schöning, sie war die erfolgreichste Beschickerin der Gesmatschau. Reservesiegerin wurde die fünfjährige ESKORTE v. Hessenstein (Züchter Gestüt Rantzau). Sieger bei den Züchtersammlungen wurde das Verbandsgestüt Rantzau mit sechs in den Einzelklassen ausgezeichneten Stuten. Der Ib-Preis der Züchtersammlungen ging an die Stuten von Veronika von Schöning die mit  HERBSTBLÜTE v. Komet und ihren Töchtern HERBSTLIED v. Pregel und HERBSTJAGD v. Burnus AAH später auch noch den Segerfamilien-Titel gewann.

Acht Jahre später - 1977 - wurde die 2. Landesstutenschau ebenfalls in Bad Segeberg als eindrucksvolle Zuchtpräsentation gefeiert Sieger Stute wurde die herrliche Schimmelstute PALMA (Foto) v. Morgenglanz aus der Zucht von Dr. Fritz Schilke. Eine Stute die Adel, Typ und Körperpartien in absoluter Zuchtziel Übereinstimmung demonstrierte. Schon 1975 wurde sie Reservesiegerin anlässlich der Trakehner Bundesschau in Verden an der Aller und sicherte sich 1978 auf der Landesschau im Zuchtbezirk Westfalen ebenfalls den Gesamtsiegertitel und dort auch den gekörten PARDON Go v. Rittersporn lieferte. Reservesiegerin der Schau wurde die erst fünfjährige TILSIT v. Herzbube - Mutter der Elitehengste TENOR, TIVANO und TUAREG und zahlreicher Ausnahmestuten - die erst am Anfang ihrer züchterischen Karriere stand. Aus der Rantzau Stutenherde mit Donauinsel VOM SCHIMMELHOF, DONAUTRAUM VOM SCHIMMELHOF v. Pregel, DONAUHEXE v. Habicht und DONAUFLAMME ebenfalls v. Habicht errangen den Titel der Siegerfamilie.

Palma

Das ehemalige Landgestüt Traventhal war 1985 der Austragungsort der  3. Landesschau.  Hans-Werner Paul stellte CORDULA v. Schiwago die Siegerstute der Schau, eine Stute mit besonderer Ausstrahlung und beachtungsvoller Trabmechanik. Reservesiegerin wie auch auf der 2. Landesschau wurde Tilsit. Zucht der Familie von  Schöning mit der Familie der HERZCHEN v. Ginster mit ihren  HERZBLATT v. Seeadler und einer zweijährigen Enkelin v. Schönberg gewannen die sehr stark besetzten Familienkonkurrenzen. Herzchen zeigte schon jetzt eine züchterisch und sportlich dominierende Position für die Zukunft des Trakehner Pferdes hin.

Die 4. Landesschau fand 1994 wieder in Bad Segeberg statt und Siegerin wurde die Tilsit-Tochter TÄNZERIN (Bild) v. E.H. Consul gezogen in der Hessischen Hausstiftung Panker – ein Muster an Gleichmaß in Typ und Bewegung diese elitäre Stute schrieb als dreifache Hengstmutter - E.H. TAMBOUR, TRAVELL und THALYS – Zuchtgeschichte. Elke von Lingelsheim stelle mit REGATTA v. Seeadler die Reservesiegerin und die Familiensiegerin mit RENAISSANCE v. E.H. Tuareg - Siegerin der Zweijährigen, welche eines der erfolgreichsten Dressurpferde der Welt und der Trakehner Zucht wurde. Leider wurde diese sportliche Laufbahn jäh beendet und ist nun mehr eine vererbungssichere Zuchtstute im Stall von Lingelsheim.

Tänzerin

2001 auf der 5. Zuchtstutenschau des Zuchtbezirks wurde die Urenkelin Herzröschens HERZENSLUST v. Gipsy King an die Spitze der Schau gestellt, eine beeindruckende Stute mit bedeutenden Körperpartien. Ihre Mutter HERZSOLO und ihre Schwester HERZENSFREUDE – Siegerin der Dreijährigen – und Herzenslust wurden Siegerfamilie der Schau, alle ebenbürtig in Qualität und Zuchterfolgen. Aus dieser Stutenlinie wurde 2005 der Trakehner Siegerhengst HERZENDIEB in Neumünster gekört und präsentiert damit zwei ehemalige Siegerstuten der Landeschau in seinem Pedigree. SCHNEEFLOCKE v. Michelangelo wurde 1. Reservesiegerin der Schau und konnte diesen Titel auch in Neustadt a.d. Dosse 2004 auf der Trakehner Bundesstutenschau erzielen, auch Schneeflocke konnte mit Sir Arthur (ex. Schneeball) auch schon einen gekörten Sohn in Neumünster stellen.

Herzenslust

2008 fand die 5. Landesschau Trakehner Zuchtstuten des Zuchtbezirks in Bad Segeberg statt. Siegerstute wurde die Pr.St. SUSUYA (Bild links) v. E.H. Cadeau - E.H. Lehndorff´s eine formschöne Stute aus der Zucht von Dr. M. Kaufmann-Zirpel, Lorsch und im Besitz des Gestüts Hohenschmark, Grebin. Die trabstarke Sute wurde 2005 aus der Stutenkollektion des Trakehner Hengstmarktes erworben und bildet eines der Herzstücke in der Stutenherde. Der Titel der Siegerfamilie ging an die Familie der St.Pr.u.Pr.St. KARISSIMA v. E.H. Charly Chaplin - E.H. Arogno aus der Zucht des Gestüts Tasdorf. Die drei Vollgeschwister v. Ivernel - St.Pr.u.Pr.St. KOSIMA (Nicola Offen, Hamburg), Pr.St. KRETA und Pr.H. KASIMIR (Gut Elmarshausen, Wolfhagen) überzeugten durch ein Gleichmaß an Qualität in Körper und Bewegung. Aus dieser Sammlung heraus wurde auch die Reservesiegerin der Gesamtschau Kosima gekürt. Kosima stellte mit Pr.St. KIMBERLY v. E.H. King Arthur TSF die bewegungsstärkste Stute der Schau und die Klassensiegerin der dreijährigen, 2009 holte der Vollbruder KASPIAN den Titel der schleswig-holsteiner Reitpferdechampions unter Hannes Lütt.

Susuya Kosima und Kreta

Text: Dr. Richterich - Bilder: Dr. Richterich, Archiv