Liebe Züchter und Freunde des Trakehner Pferdes,
schon ist das Jahr vorbei, doch das "Neue" steht schon in den "Hufen" - wie dieser kräftige Elch aus Gumbinnen/ heute Gusev. Er hat in seinem bronzenen Dasein schon viel Neues kommen und Altes vergehen sehen, doch seiner ursprüngliche Kraft hat das nicht geschadet. Sie fragen sich bestimmt, wieso gerade dieser Elch ? Seine gewaltigen Schaufeln sind Vorbild unseres Trakehner Brandes, der ab dem nächsten Jahr nicht mehr den Schenkel unserer Trakehner zieren darf. Mit der Gründung des Hauptgestütes Trakehnen 1732 - nur wenige Kilometer von Gusev entfernt - wurde die halbseitige Elchschaufel als Brand aus der Taufe gehoben - nach dem Untergang des Hauptgestütes ziert nun bis heute die doppelte Elchschaufel unsere Trakehner Pferde. Aber auch das ist in wenigen Tagen Geschichte. Wir setzen noch eine schwache Hoffnung auf die moderne Tiermedizin, um vielleicht in einigen Jahren unsere begehrte Elchschaufel setzen zu dürfen.
Es wird im nächsten Jahr für uns alle eine Umstellung sein, auf unseren Eintragungsplätzen warten wir nicht mehr auf das Abkühlen des Ofens, um zum nächsten Züchter zu fahren. Schade, es gab uns Zeit, mit unseren Züchtern zu plaudern, mit ihnen ihre züchterischen Pläne und Wünsche durchzusprechen. 
Aber genau diese Zeit wollen wir uns auch in Zukunft für Sie, liebe Züchter, Reiter und Trakehner Freunde nehmen. Unsere Fohlenbewertungsreise wird wieder spannend, wir freuen uns auf den Nachwuchs 2019 und wünschen Ihnen Allen viel Glück, Gesundheit und Freude in Haus und Stall !
Fröhliche Weihnachten und ein gesundes Jahr 2019 wünschen Ihnen 
alle Delegierten.