Die Fohlenbewertungssaison endet offiziell mit dem Fohlenchampionat auf dem Trakehner Gestüt Heitholm ! Bewegungstarke Fohlen in wunderbarem Trakehner Typ in sportlichem Erscheinungsbild  - das ist der abschließende Eindruck der Fohlensaison 2018 im Zuchtbezirk Schleswig-Holstein/Hamburg. Die Züchter haben die angebotene Vielfalt der Trakehner Hengste genutzt - ganz vorne stehen der sportlich schon sehr erfolgreiche Bundeschampionatsqualifikant Undercover und Rhenium, der letztjährige Champion der 3-jährigen Trakehner Hengste mit seinem ersten Jahrgang, Dressurspezialisten wie der Schwarzgold, Helium, Freiherr vom Stein sowie der Vater der beiden letztgenannten,Millenium.Aber auch Springpferdevererber wie Heops, Adorator, Hirtentanz und Camaro prägen diesen Fohlenjahrgang. Nicht zu vergessen Vollblüter wie Mulligan xx oder der Angloaraber Nathan de la Tour. Wie breit und gut die Trakehner Zucht aufgestellt ist, sieht man an den Fohlen - unabhängig von der "Spezialisierung" der Väter glänzen sie durch hohe Bewegungsqualität und Trakehner Typ.

Als Siegerin der Stutfohlen wurde eine Tochter des Ovaro a.d. Herbstfee v. Schiffon aus der Zucht von Rainer Kasch, Trakehner Gestüt Heitholm. Rainer ließ es sich nicht nehmen, Herbstfee selbst auf dem Siegerring an die Hand zu nehmen, die ausgezeichnete Tochter des Ovaro ging derweil eigene Wege....

Reservesiegerin wurde eine Schwarzgold-Tochter aus der Unesca v. Sixtus von der Zuchtgemeinschaft Thönsen in Rantzau. Unesca ist auch die Mutter des erfolgreichen Undercover und des im letzten Jahr gekörten United Affair. Auf die weitere Entwicklung sind wir gespannt !



Schwarzgold-Tochter aus der Unesca
Eine ganz besonders wertvolle Stute der Trakehner Zucht, die berühmte Zikade v. Singolo, ist mit einem Sir Sansibar-Fohlen aus Drittplatzierte vertreten. Dank des Fortschrittes in der Zucht musste sie nicht selbst antreten, sondern eine Leihstute hat dieses wunderschöne Stutfohlen ausgetragen.

Züchter dieser gangstarken Sir Sansibar - Tochter ist Norbert Timm, Fahrdorf

Bestes Stutfohlen mit springbewährter Abstammung

Aus der Zucht von Katharina Splieth aus Jersbek das Stf. v. Heops a.d. Beeten Moje v. Cavallierie xx - Donaumonarch. Die Züchterin hat schon im letzten Jahr mit einem Sohn von Lichtblick ebenfalls das Fohlen mit springbetonter Abstammung gestellt.
Bei den Hengsten ging es ebenso qualitätsvoll weiter. Obwohl es den Anschein hat, dass in diesem Jahr weniger Hengste als Stuten im Zuchtbezirk geboren sind, waren die Herren zahlreich vertreten.
An der Spitze steht ein Sohn des Rhenium, im letzten Jahr Bundeschampion der Trakehner Zucht und in diesem Jahr Vater zahlreicher qualitätvoller Fohlen. Die Züchterin ist auch Besitzerin des Rhenium - hier mit Ildika v. Hohenstein und dem Spitzenhengst v. Rhenium


Als einer der Jüngsten an diesem Tage musste er auf der Ehrenrunde der großen Hitze Tribut zollen.
Reservesieger wurde ein Millenium-Sohn aus der Winterlady v. Ovaro, Züchter Rainer Kasch, Trakehner Gestüt Heitholm

Ein ganz besonderer Hingucker platzierte sich an 3. Stelle ein Helium Sohn a.d. Krokant v. Elvis, Zucht Johannes Christiansen, Föhr. Kenner wissen jetzt was kommt - ein ganz besonders gezeichneter Trakehner

Dieser Schecke wird auch auf der Trakehner Auktion während des Hengstmarktes in Neumünster käuflich zu erwerben sein !

Johannes Christiansen - in Trakehner Kreisen nur "Hannemann" genannt - ist glücklich über diesen gescheckten Helium-Sohn.
Es gab dann gleich zwei vierte Plätze - trotz getrenntem Richten mit Zuchtleiter Lars Gehrmann, Stephan Blanken aus Hannover und Hans-Joachim Ahsbahs aus Holstein, zwei gleiche Ergebnisse hinzubekommen, das ist schon ein Kunststück !
Der Fairmont Hill Sohn aus der bewährten Kielia v. Herzruf aus der Zucht von Anette Kleinfeld, Selent

- übrigens sein zweiter Vorname ist Kasper -
und ein Sohn des schon weit in der Dressur geförderten Shapiro a.d. Praise Me v. Goldschmidt, Zucht Marion Essing, Gut Roest

teilten sich den vierten Platz.
Das beste Hengstfohlen mit Springgenen ist ein Fohlen v. Hirtentanz und der Minzlady v. Heops. Minzlady, von Philipp Koch erfolgreich bis Kl. S geritten. Züchter ist K.P. Gaedeke aus Wotersen.

Insgesamt eine runde Veranstaltung, die bei den zahlreichen Zuschauern großen Gefallen fand. Herzlichen Dank an das Gestüt Heitholm, die den Zuchtbezirk in schon gewohnter Manier hervorragend unterstützt haben und alle Helfer und Delegierten, die eine solche Veranstaltung überhaupt erst möglich machen.