Aufgrund der hohen Nachfrage bietet der Trakehner Verband am 23.06. auf der Anlage des Gestütes Tasdorf eine weitere Sichtung Dressur an. Beginn 09.00 h ! Es ist ein Platz frei geworden, daher bitte schnell melden

! 

Der diesjährige Bundeswettkampf mit Austragung der Deutschen Meisterschaft der Jungzüchter fand auf dem Gelände des Holsteiner Verbandes in Elmshorn statt. Unsere Trakehner Jungzüchter waren erfolgreich vertreten und haben uns darüber berichtet :
                                                                                                           

Trainingsreise durch Schleswig Holstein und Bundeswettbewerb in Elmshorn 2016

In diesem Jahr sollte unsere Vorbereitungsreise für den bevorstehenden Bundeswettkampf durch Schleswig- Holstein gehen. Am Dienstag kamen bis spät in die Nacht hinein Trakehner Jungzüchter aus ganz Deutschland zusammen. Nach einer Begrüßungsrunde und einer recht kurzen Nacht starteten wir am nächsten Tag bei Gerard Geling zum Freispringbeurteilen. Über den Vormittag hinweg sahen wir mehrere Pferde unterschiedlichen Alters und Qualität, anhand derer uns Gerard Geling seinen Blickwinkel der Freispringbeurteilung aufzeigen konnte. Uns beeindruckte der besondere Umgang von Gerard mit den Pferden und die individuelle Förderung, die er den jungen Tieren entgegen brachte. Dank des guten Trainings konnten wir viele neue Kniffe für die Durchführung des Freispringens erlernen.Nach einem kurzen Gang über die Fohlenkoppel machten wir uns auf Richtung Panker. Hier wurden wir herzlich von Herr von der Decken und Sebastian König empfangen. Zuerst besichtigten wir den alten Stall und die Reithalle, im Anschluss statteten wir dem jüngsten Nachwuchs auf der Fohlenkoppel einen Besuch ab. Im schönen Ambiente konnten wir bei reichlich Kaffee und Kuchen unsere Eindrücke austauschen. Um eine Vorstellung der ursprünglichen Größe des Gestütes zu bekommen, fuhren wir gemeinsam zu den außerhalb gelegenen Jungpferdeweiden, wobei uns unser Weg auch nach Schmoel führte.Wir rundeten diesen Tag mit einem spontanen Bad in der Ostsee und einem Grillabend ab. Außerdem war das Augenmerk an diesem Abend auf die anstehende Theorieprüfung gerichtet.

Am nächsten Morgen machten wir uns auf, um auf dem Gestüt Majenfelderhof einen Trainingstag zu verbringen. Auch hier wurden wir sehr freundlich von Steffi Herken- Wendt, Bereiterin "Krümel" und Herrn Rowedder empfangen. Nachdem uns der beim ZSAA gekörte Trakehner "High Light" unter dem Sattel präsentiert wurde, beurteilten wir Diesen und den ebenfalls beim ZSAA gekörten Trakehnerhengst "Polartanz" im Exterieur. Es folgen noch weitere Beurteilungspferde, ehe wir bei einer gemütlichen Mittagspause mit Gulaschsuppe das schöne Wetter genießen konnten. Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen des Vormusterns. Als sich Steffi und Herr Rowedder einen Überblick über unsere Fähigkeiten gemacht hatten, konnten sie jeden Einzelnen anhand guter Tipps individuell fördern. Mit einem abschließenden Kaffeetrinken beendeten wir einen tollen Tag auf dem Majenfelderhof und kehrten zu unserer Unterkunft zurück, wo wir den Abend nach einen weiteren Theorieeinheit ausklingen ließen.

Am Freitagmorgen ging es für uns in die Geschäftsstelle des Trakehner Verbandes nach Neumünster, wo wir von Detlef Thun in Empfang genommen wurden und eine interessante Führung erhielten.Als wir uns bei "unserem" Jungzüchter- McDonalds gestärkt hatten, machten wir uns endlich auf den Weg Richtung Elmshorn, dem Austragungsort des Bundeswettbewerbs. Dort angekommen bezogen wir unser Schlaflager in einer Turnhalle, welche dieses Jahr eher kuschlig ausfiel. Nach Begrüßung der Mannschaften begann der Wettbewerb mit der Theorieprüfung und der Freispringbeurteilung in der Fritz- Thiedemann Halle.Im Anschluss an das Abendessen wurden noch typische Gaudiwettkämpfe durchgeführt und lange getanzt.Nach einer kurzen Nacht stand am Samstag der 2. Wettbewerbstag an. Nun mussten die Teilnehmer noch 3 Pferde beurteilen und ihr Können im Mustern vor den Richtern unter Beweis stellen. Bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune konnten auch diese Aufgaben gut gemeistert werden. Wir freuten uns über Besuch aus dem Trakehner Verband von Hans-Wilhelm Bunte, Hans-Werner Paul, Neel-Heinrich Schoof und Detlef Thun, die zur Unterstützung angereist waren.

Bevor es zur Siegerehrung ging wurden noch alle Jungzüchter zu einer Führung durch den Hengststall des Holsteiner Verbands eingeladen.Und dann wurde es spannend!Es wurden je Altersklasse immer die Besten einer Teilprüfung geehrt, außerdem die Gesamtsieger im Einzel und der Teamwertung herausgestellt.
Insgesamt waren 14 Pferdezuchtverbände angetreten. Und das Ergebnis der Trakehner kann sich sehen lassen: Insgesamt konnten die Starter 11 Einzelplatzierungen, darunter zweimal 2. Platz und zweimal 3. Platz erreichen. In der Teamwertung, welche der Gasgebender Verband der Holsteiner Jungzüchter gewinnen konnte, platzierte sich der Trakehner Verband auf einem guten 6. Platz.Es wurde bis tief in die Nacht ausgiebig getanzt und gefeiert, bis alle Jungzüchter am Sonntag zwar etwas erschöpft aber dennoch glücklich die Heimreise antraten.Wir möchten uns an dieser Stelle im Namen aller Trakehner Jungzüchter nochmal recht herzlich bei Gerard Geling und seinem Team, Herr von der Decken und Sebastian König vom Gestüt Panker,sowie Steffi Herken- Wendt, Herr Rowedder und dem Team des Gestüt Majenfelderhof bedanken. Die offene Art mit der wir überall empfangen wurden, das zur Verfügung stellen von Pferden und Anlagen, als auch ihre wertvolle Zeit sind nicht selbstverständlich und wir wissen Ihr Engagement sehr zu schätzen.Ein weiterer Dank geht an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle, allen voran Detlef Thun, dass Ihr euch die Zeit für uns genommen habt.Zum Schluss möchten wir uns bei Marlitt Meisner, Barbara Lienau und Manfred Holl für die tolle, geduldige Betreuung bedanken, sowie natürlich bei Theresa Döhler, welche die ganze Reise für uns organisiert hat!

Im Namen der Trakehner Jungzüchter,Julia Mauksch und Sophia Malter

                                                                                  

                                   

Es geht weiter - immer mehr Trakehner Freunde aus dem Umkreis von Hamburg finden sich zu dem Trakehner Stammtisch "Der echte Norden " ein. Das Treffen findet wieder bei dem gemütlichen Italiener Del Favero ab 19.00 h statt. Wir freuen uns auf Euer kommen - bittet meldet Euch bei mir oder Marie Ordolff, damit sie rechtzeitig einen großen Tisch für uns reservieren kann.
                                   
                                     

Wichtig !! Wichtig !! Wichtig !!

Der Fohlenbewertungstermin auf dem Gestüt Tasdorf wird um einen Tag verschoben.
Er ist jetzt am 
29. Juni, 14.00 h 
Dieser Termin ist er einzige Termin in S-H, auf dem Fohlen für die Fohlenauktion Hannover ausgesucht werden. 
Der Termin wird von Clipmyhorse gefilmt. Damit die Fohlen auch von dem Moderator angesagt werden können, bitte bis zum 26.06. bei Edeltraud Ernst melden ! Sie nimmt die Fohlenmeldungen entgegen. 

Der nächste Termin des Trakehner Stammtisch "Der echte Norden" findet am 31. Mai 2016 in der Pizzeria "Del Favero"  statt ! Wir freuen uns auf Euren Besuch. Anmeldung bei Marie Ordolff - Tel. 017660943090- oder bei mir Sigrun Wiecha, Tel. 01717634463 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Marie wird uns dann wieder einen Tisch reservieren.  

Die am 25. Mai geplante Stutenleistungsprüfung auf Gestüt Hof Heitholm fällt mangels Beteiligung aus !

                                               
                                                  
Strahlende Siegerin ( 57 Pkt) Herbstlicht v. Ovaro - Schiffon und die PrA Isadora v. Ovaro - Mago xx aus dem Gestüt Heitholm mit ihren Züchtern Familie Kasch ! Ganz herzlichen Glückwunsch nach Melsdorf, wo auch der erfolgreiche E.H. Ovaro stationiert ist.
                                                
Reservesiegerin(55,5 Pkt)wurde die schon leistungsgeprüfte Herbstglück v. All Inclusive - Hirtentanz aus der Zucht von Christoph Bendfeldt in Schürsdorf. Sie punktete mit ihrem guten Freispringen ( 8/8), eine Note die sie auch schon bei der Leistungsprüfung in Elmshorn vorgelegt hatte. Der in Schürsdorf gepflegten  Stutenstamm ist für  sprungstarke und leistungsbereite Trakehner wie der Gewinner des Freispringcups 2014 Herbstsommer. 
                                                 
                                               
Zweiter Reservesiegerin (55,5 Pkt) wurde Gismara v. All Inclusive - Sixtus aus der Trakehner Zuchtstätte Hans Wilhelm Bunte, Hoffeld. Der langjährige Zuchtbezirksvorsitzende SH/ HH hat bei der letzten Vorstandswahl den Sprung in den Geschäftsführenden Vorstand des Trakehner Verbandes gewagt und ist dort für Sport zuständig. Getreu dem Motto des Hauses Bunte, dass alle dort gezogenen Trakehner sich auf dem Turnierplatz - vorwiegend im Springen und der Vielseitigkeit - bewähren müssen.
                                               
Der auf dem Gestüt Tasdorf stationierte Beschäler All Inclusive hat in diesem Jahr 5 Stuten bei der Eintragung gestellt, von denen drei das Prämienlot erreichten. Die Dritte im Bunde - nach den beiden Reserversiegerinnen - wurde Kamara ( 55 Pkt) v. All Inclusive -King Arthur aus dem Gestüt Tasdorf.
Es folgten die Prämienanwärterinnen
                                              
                                                 Isadora v. Ovaro ( 55 Pkt ) - Z+B: Gestüt Heitholm, Rainer Kasch-
                                             
                                             It Girl v. Fly Society xx  ( 54 Pkt ) die auch als beste Halbblutstute ausgezeichnet wurde
                                             
                                             PrA It Girl v. Fly Society xx 
Der bedeutende Vollblutbeschäler, der u.a. auch auf Gestüt Hohenschmark bei Norbert Timm stationiert war, ist leider in Dänemark an einer schweren Verletzung eingegangen. Norbert Timm vom Gestüt Hohenschmark hat mit IT Girl eine besonders wertvolle Stute aus der St.Pr.u.Pr.St. Indira Gandhi v. Hohenstein gezogen. 
                                             
                                             PrA Landlady v. United Nations xx -Gribaldi ( 53 Pkt) , Z+B: Marion Essing, Gut Roest, Kappeln
                                              
Den Freispringcup mit 9/9 hat die Hirtentanz-Tochter PrA Supreme - Grafenstolz aus der Zucht und dem Besitz von Corinna Schröder gewonnen. Der mit 100€ dotierte Freispringcup und einer Silberschale als Wanderpokal vom Zuchtbezirk SH-HH ermutigt viele Besitzer junger springstarker Trakehner, ihre 3 j. Wallache und Stuten  anläßlich der Stuteneintragung an dem Wettbewerb teilnehmen zu lassen. Besonders interessant für die Trakehner Zucht ist es natürlich, wenn eine der Prämienstuten mit diesem Preis ausgezeichnet wird.
                                           
                                           PrA Supreme
Insgesamt waren 16 3-jährige Stuten auf dem zentralen Eintragungsplatz erschienen, 8 davon erhielten die Prämie bzw. die Prämienanwartschaft, das bedeutet, dass diese Stuten noch die Stutenleistungsprüfung ablegen müssen, um den Titel endgültig zuerkannt zu bekommen. 
Am Vormittag waren 8 vierjährig und ältere Stuten zur Eintragung erschienen. 
Siegerin wurde die 7- jährige Irdenkreistochter Incora ( 54,5 Pkt)aus der Zucht v. Sybille und Erich Kurczinski, Gnutz und dem Besitz von Kristina Schildt, Dänischenhagen. Incora wurde auch beste Springstute mit 9/9
                                            
                                                Incora v. Irdenkreis - Latimer
Zwei Stuten wurden mit der Prämienanwartschaft ausgezeichnet.
                                          
                                      Hirtengold (53 Pkt) 4-jährig v. Herbstkönig -Lord Luciano Z: Veronika v. Schöning,Panker B: Stephan Thomaschki, Kiel 
                                          
Obrigada (53Pkt) 6-jährig v. Sky Dancer - Mangan xx. Obrigada ist die Vollschwester des Hengstes Olivander, gek. 2010, in die Ukraine verkauft 
                                           
                                              PrA Obrigada
Ein schöner, von einem günstig gesonnenen Wettergott mit Sonnenschein bedachter Eintragungstermin. Der Auftakt der Trakehner Stuteneintragungen 2016 - ohne unsere vielen Helfer und Sponsoren wäre ein solcher Tag nicht möglich. Vielen Dank Euch allen ! weitere Fotos unter www.hof-achtern-kamp.de und in der Galerie  - Sigrun Wiecha- 
 
                                                
                             

                                                          

Zusammen mit den Freunden,Reitern und Züchtern des Trakehner Pferdes möchten wir den Stammtisch "Der echte Norden" ins Leben rufen ! Wer Lust hat, sich mit uns - Marie Ordolff und Sigrun Wiecha - zu treffen und die neuesten Infos rund um das Trakehner Pferd auszutauschen, ist herzlich eingeladen am nächsten Dienstag, 19.04., um 19.00 h mit uns in das italienische Restaurant
                                     Capriccio Thielbekstr. 12, 20355 Hamburg 
zu kommen. Wer mag, kann dort sehr lecker speisen oder von dem Rotwein kosten. Wir freuen uns auf einen interessanten und unterhaltsamen Abend. Auf jeden Fall sind wir auf Eure Trakehner gespannt - Ihr werdet bestimmt viel zu erzählen haben. 
Bitte meldet Euch bei Marie Ordolff - Tel. 017660943090- oder Sigrun Wiecha - Tel. 0171-7634463 od. 04821-85112 u. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - bis einschl. Montag an, damit Marie uns Plätze reservieren kann. 

       

Der erste Mai ist immer der traditionelle Auftakt der Trakehner Stuteneintragungen in Schleswig-Holstein. Alle, die dort mit einer Stute erscheinen, haben schon ihre Unterlagen und wissen, wann wir auf Gestüt Tasdorf beginnen. Für alle anderen nochmal zum nachlesen:
08.15 h Einlass
08.30 h Freilaufen und Freispringen der 4j. und älteren Stuten
09.45 h - 11.15 h Mustern auf dem Dreieck
Endring und Siegerehrung.
11.45 h Messen und Abzeichenkontrolle der 3-jährigen 
12.00 h - 13.45 h Freilaufen und Freispringen der 3-jährigen Stuten
14.00 h - 16.00 h Mustern auf dem Dreieck
Endringe und Siegerehrung. 
Im Rahmen der Stuteneintragung findet auch wie jedes Jahr der Freispringcup des Zuchtbezirkes SH/HH statt.
Zugelassen: 3 - 4 jährige Stuten sowie alle älteren Stuten mit Fohlen und Wallache. Keine gekörten Hengste
Meldestelle: bitte das Freispringen in der Meldestelle anmelden
Anforderung: Absolvieren einer Springreihe mit drei Hindernissen in Anlehnung an die Stutenleistungsprüfung 
Ausrüstung: Trense, Gamaschen/Bandagen vorne, Streichkappen hinten
Beginn 4j. und älter: 08.30 h 
Beginn 3j.: 12.00 h 
Bewertung: es werden zwei Noten für Manier und Vermögen gegeben, dabei werden sehr gute Wertnoten bei der Gesamtbewertung der Stute berücksichtigt
Preis: Silberteller als Wanderpokal des Zuchtbezirkes SH/HH
     

                  
Ein Bild, das den Trakehner Zuchtverband über viele Jahre geprägt hat. Die sportliche Reiterin Petra Wilm, Hans-Werner Paul, der Garant für Trakehner Reinzucht und Verbindung zu Ospreußen, Jürgen Hanke, Mr. Bundesturnier Hannover, Hans-Peter Heinen, das Bindeglied zu den Zuchtbezirken und Hr. Lüring, der manchmal ungeliebte Finanzminister. Jetzt haben sie Platz gemacht für ihre Nachfolger. Es ist ihnen nicht leicht gefallen, "ihr Baby" - den wiedererstarkten Trakehner Verband mit all einen Aktivitäten zu übergeben. So geht es jedem, der sein Werk in neue Hände übergibt - haben wir gut genug vorgesorgt, dass unsere Nachfolger erfolgreich weiterarbeiten können ? Aber sie können diesen Verband mit Stolz an ihre Nachfolger übergeben - ist es doch diesem stabilen Vorstand und vor allem der unermüdlichen Arbeit von Petra Wilm gelungen, den Trakehner Verband in die Moderne zu führen und ihn für die Zukunft zu rüsten. Wir danken Euch für alle Mühe und Arbeit und werden alles daran setzen, dass unser Trakehner Pferd auch weiterhin einen guten Ruf in der Pferdewelt genießt. Versprochen !
Unserer besonderer Dank gilt natürlich "unseren" Holsteinern - der scheidenden Präsidentin Petra Wilm und dem Wahlholsteiner und Ostpreußen Hans Werner Paul. Sie wurden mit der höchsten Ehrung des Trakehner Verbandes, der goldenen Nadel mit Brillanten ausgezeichnet. 
       
Fast 200 Mitglieder waren nach Bad Wiessee gereist, um den neuen Vorstand zu wählen und auch die Satzungsänderung hinsichtlich der Hengstleistungsprüfung zu beschließen. Beides ist hervorragend gelungen, wir freuen uns, mit einem neuen Vorstand arbeiten zu dürfen und alle anstehenden Satzungsänderungen beschlossen zu haben. Gerade hinsichtlich der umstrittenen Hengstleistungsprüfungsreform kommt noch viel Arbeit auf uns - den neuen Vorstand - zu. Es gibt Nachbesserungsbedarf, das haben auch die Vertreter der FN, die auf der Versammlung zu Gast waren, erkannt. Es gibt viel zu tun - packen wir es an ! 
                                            
Uns Schleswig-Holsteiner freut natürlich besonders, dass es auch ein echter "Holsteiner Jung" Hans Wilhelm Bunte, in den Vorstand geschafft hat. Er möchte sich insbesondere um die sportlichen Belange des Verbandes kümmern. Das paßt gut zu ihm - er hat einen sportlich geprägte Trakehner Zucht zu Hause und seine Töchter stellen die Trakehner auf den Turnierplätzen Schleswig-Holsteins vor. 
v.l.n.r.:Lars Gehrmann ( Geschäftsführer) Dr. Kirchbeck ( Beisitzer) Dr. Karp ( 1. stellvertr. Vorsitzender) Marion Drache ( 2. stellvertr.Vorsitzende) Hans Wilhelm Bunte (Beisitzer) Dr. Camp ( 1. Vorsitzender).