Der Fohlenbewertungstermin auf dem Gestüt Tasdorf wird um einen Tag verschoben.
Er ist jetzt am 
29. Juni, 14.00 h 
Dieser Termin ist er einzige Termin in S-H, auf dem Fohlen für die Fohlenauktion Hannover ausgesucht werden. 

Der nächste Termin des Trakehner Stammtisch "Der echte Norden" findet am 31. Mai 2016 in der Pizzeria "Del Favero"  statt ! Wir freuen uns auf Euren Besuch. Anmeldung bei Marie Ordolff - Tel. 017660943090- oder bei mir Sigrun Wiecha, Tel. 01717634463 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Marie wird uns dann wieder einen Tisch reservieren.  

Die am 25. Mai geplante Stutenleistungsprüfung auf Gestüt Hof Heitholm fällt mangels Beteiligung aus !

                                               
                                                  
Strahlende Siegerin ( 57 Pkt) Herbstlicht v. Ovaro - Schiffon und die PrA Isadora v. Ovaro - Mago xx aus dem Gestüt Heitholm mit ihren Züchtern Familie Kasch ! Ganz herzlichen Glückwunsch nach Melsdorf, wo auch der erfolgreiche E.H. Ovaro stationiert ist.
                                                
Reservesiegerin(55,5 Pkt)wurde die schon leistungsgeprüfte Herbstglück v. All Inclusive - Hirtentanz aus der Zucht von Christoph Bendfeldt in Schürsdorf. Sie punktete mit ihrem guten Freispringen ( 8/8), eine Note die sie auch schon bei der Leistungsprüfung in Elmshorn vorgelegt hatte. Der in Schürsdorf gepflegten  Stutenstamm ist für  sprungstarke und leistungsbereite Trakehner wie der Gewinner des Freispringcups 2014 Herbstsommer. 
                                                 
                                               
Zweiter Reservesiegerin (55,5 Pkt) wurde Gismara v. All Inclusive - Sixtus aus der Trakehner Zuchtstätte Hans Wilhelm Bunte, Hoffeld. Der langjährige Zuchtbezirksvorsitzende SH/ HH hat bei der letzten Vorstandswahl den Sprung in den Geschäftsführenden Vorstand des Trakehner Verbandes gewagt und ist dort für Sport zuständig. Getreu dem Motto des Hauses Bunte, dass alle dort gezogenen Trakehner sich auf dem Turnierplatz - vorwiegend im Springen und der Vielseitigkeit - bewähren müssen.
                                               
Der auf dem Gestüt Tasdorf stationierte Beschäler All Inclusive hat in diesem Jahr 5 Stuten bei der Eintragung gestellt, von denen drei das Prämienlot erreichten. Die Dritte im Bunde - nach den beiden Reserversiegerinnen - wurde Kamara ( 55 Pkt) v. All Inclusive -King Arthur aus dem Gestüt Tasdorf.
Es folgten die Prämienanwärterinnen
                                              
                                                 Isadora v. Ovaro ( 55 Pkt ) - Z+B: Gestüt Heitholm, Rainer Kasch-
                                             
                                             It Girl v. Fly Society xx  ( 54 Pkt ) die auch als beste Halbblutstute ausgezeichnet wurde
                                             
                                             PrA It Girl v. Fly Society xx 
Der bedeutende Vollblutbeschäler, der u.a. auch auf Gestüt Hohenschmark bei Norbert Timm stationiert war, ist leider in Dänemark an einer schweren Verletzung eingegangen. Norbert Timm vom Gestüt Hohenschmark hat mit IT Girl eine besonders wertvolle Stute aus der St.Pr.u.Pr.St. Indira Gandhi v. Hohenstein gezogen. 
                                             
                                             PrA Landlady v. United Nations xx -Gribaldi ( 53 Pkt) , Z+B: Marion Essing, Gut Roest, Kappeln
                                              
Den Freispringcup mit 9/9 hat die Hirtentanz-Tochter PrA Supreme - Grafenstolz aus der Zucht und dem Besitz von Corinna Schröder gewonnen. Der mit 100€ dotierte Freispringcup und einer Silberschale als Wanderpokal vom Zuchtbezirk SH-HH ermutigt viele Besitzer junger springstarker Trakehner, ihre 3 j. Wallache und Stuten  anläßlich der Stuteneintragung an dem Wettbewerb teilnehmen zu lassen. Besonders interessant für die Trakehner Zucht ist es natürlich, wenn eine der Prämienstuten mit diesem Preis ausgezeichnet wird.
                                           
                                           PrA Supreme
Insgesamt waren 16 3-jährige Stuten auf dem zentralen Eintragungsplatz erschienen, 8 davon erhielten die Prämie bzw. die Prämienanwartschaft, das bedeutet, dass diese Stuten noch die Stutenleistungsprüfung ablegen müssen, um den Titel endgültig zuerkannt zu bekommen. 
Am Vormittag waren 8 vierjährig und ältere Stuten zur Eintragung erschienen. 
Siegerin wurde die 7- jährige Irdenkreistochter Incora ( 54,5 Pkt)aus der Zucht v. Sybille und Erich Kurczinski, Gnutz und dem Besitz von Kristina Schildt, Dänischenhagen. Incora wurde auch beste Springstute mit 9/9
                                            
                                                Incora v. Irdenkreis - Latimer
Zwei Stuten wurden mit der Prämienanwartschaft ausgezeichnet.
                                          
                                      Hirtengold (53 Pkt) 4-jährig v. Herbstkönig -Lord Luciano Z: Veronika v. Schöning,Panker B: Stephan Thomaschki, Kiel 
                                          
Obrigada (53Pkt) 6-jährig v. Sky Dancer - Mangan xx. Obrigada ist die Vollschwester des Hengstes Olivander, gek. 2010, in die Ukraine verkauft 
                                           
                                              PrA Obrigada
Ein schöner, von einem günstig gesonnenen Wettergott mit Sonnenschein bedachter Eintragungstermin. Der Auftakt der Trakehner Stuteneintragungen 2016 - ohne unsere vielen Helfer und Sponsoren wäre ein solcher Tag nicht möglich. Vielen Dank Euch allen ! weitere Fotos unter www.hof-achtern-kamp.de und in der Galerie  - Sigrun Wiecha- 
 
                                                
                             

                                                          

Zusammen mit den Freunden,Reitern und Züchtern des Trakehner Pferdes möchten wir den Stammtisch "Der echte Norden" ins Leben rufen ! Wer Lust hat, sich mit uns - Marie Ordolff und Sigrun Wiecha - zu treffen und die neuesten Infos rund um das Trakehner Pferd auszutauschen, ist herzlich eingeladen am nächsten Dienstag, 19.04., um 19.00 h mit uns in das italienische Restaurant
                                     Capriccio Thielbekstr. 12, 20355 Hamburg 
zu kommen. Wer mag, kann dort sehr lecker speisen oder von dem Rotwein kosten. Wir freuen uns auf einen interessanten und unterhaltsamen Abend. Auf jeden Fall sind wir auf Eure Trakehner gespannt - Ihr werdet bestimmt viel zu erzählen haben. 
Bitte meldet Euch bei Marie Ordolff - Tel. 017660943090- oder Sigrun Wiecha - Tel. 0171-7634463 od. 04821-85112 u. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - bis einschl. Montag an, damit Marie uns Plätze reservieren kann. 

       

Der erste Mai ist immer der traditionelle Auftakt der Trakehner Stuteneintragungen in Schleswig-Holstein. Alle, die dort mit einer Stute erscheinen, haben schon ihre Unterlagen und wissen, wann wir auf Gestüt Tasdorf beginnen. Für alle anderen nochmal zum nachlesen:
08.15 h Einlass
08.30 h Freilaufen und Freispringen der 4j. und älteren Stuten
09.45 h - 11.15 h Mustern auf dem Dreieck
Endring und Siegerehrung.
11.45 h Messen und Abzeichenkontrolle der 3-jährigen 
12.00 h - 13.45 h Freilaufen und Freispringen der 3-jährigen Stuten
14.00 h - 16.00 h Mustern auf dem Dreieck
Endringe und Siegerehrung. 
Im Rahmen der Stuteneintragung findet auch wie jedes Jahr der Freispringcup des Zuchtbezirkes SH/HH statt.
Zugelassen: 3 - 4 jährige Stuten sowie alle älteren Stuten mit Fohlen und Wallache. Keine gekörten Hengste
Meldestelle: bitte das Freispringen in der Meldestelle anmelden
Anforderung: Absolvieren einer Springreihe mit drei Hindernissen in Anlehnung an die Stutenleistungsprüfung 
Ausrüstung: Trense, Gamaschen/Bandagen vorne, Streichkappen hinten
Beginn 4j. und älter: 08.30 h 
Beginn 3j.: 12.00 h 
Bewertung: es werden zwei Noten für Manier und Vermögen gegeben, dabei werden sehr gute Wertnoten bei der Gesamtbewertung der Stute berücksichtigt
Preis: Silberteller als Wanderpokal des Zuchtbezirkes SH/HH
     

                  
Ein Bild, das den Trakehner Zuchtverband über viele Jahre geprägt hat. Die sportliche Reiterin Petra Wilm, Hans-Werner Paul, der Garant für Trakehner Reinzucht und Verbindung zu Ospreußen, Jürgen Hanke, Mr. Bundesturnier Hannover, Hans-Peter Heinen, das Bindeglied zu den Zuchtbezirken und Hr. Lüring, der manchmal ungeliebte Finanzminister. Jetzt haben sie Platz gemacht für ihre Nachfolger. Es ist ihnen nicht leicht gefallen, "ihr Baby" - den wiedererstarkten Trakehner Verband mit all einen Aktivitäten zu übergeben. So geht es jedem, der sein Werk in neue Hände übergibt - haben wir gut genug vorgesorgt, dass unsere Nachfolger erfolgreich weiterarbeiten können ? Aber sie können diesen Verband mit Stolz an ihre Nachfolger übergeben - ist es doch diesem stabilen Vorstand und vor allem der unermüdlichen Arbeit von Petra Wilm gelungen, den Trakehner Verband in die Moderne zu führen und ihn für die Zukunft zu rüsten. Wir danken Euch für alle Mühe und Arbeit und werden alles daran setzen, dass unser Trakehner Pferd auch weiterhin einen guten Ruf in der Pferdewelt genießt. Versprochen !
Unserer besonderer Dank gilt natürlich "unseren" Holsteinern - der scheidenden Präsidentin Petra Wilm und dem Wahlholsteiner und Ostpreußen Hans Werner Paul. Sie wurden mit der höchsten Ehrung des Trakehner Verbandes, der goldenen Nadel mit Brillanten ausgezeichnet. 
       
Fast 200 Mitglieder waren nach Bad Wiessee gereist, um den neuen Vorstand zu wählen und auch die Satzungsänderung hinsichtlich der Hengstleistungsprüfung zu beschließen. Beides ist hervorragend gelungen, wir freuen uns, mit einem neuen Vorstand arbeiten zu dürfen und alle anstehenden Satzungsänderungen beschlossen zu haben. Gerade hinsichtlich der umstrittenen Hengstleistungsprüfungsreform kommt noch viel Arbeit auf uns - den neuen Vorstand - zu. Es gibt Nachbesserungsbedarf, das haben auch die Vertreter der FN, die auf der Versammlung zu Gast waren, erkannt. Es gibt viel zu tun - packen wir es an ! 
                                            
Uns Schleswig-Holsteiner freut natürlich besonders, dass es auch ein echter "Holsteiner Jung" Hans Wilhelm Bunte, in den Vorstand geschafft hat. Er möchte sich insbesondere um die sportlichen Belange des Verbandes kümmern. Das paßt gut zu ihm - er hat einen sportlich geprägte Trakehner Zucht zu Hause und seine Töchter stellen die Trakehner auf den Turnierplätzen Schleswig-Holsteins vor. 
v.l.n.r.:Lars Gehrmann ( Geschäftsführer) Dr. Kirchbeck ( Beisitzer) Dr. Karp ( 1. stellvertr. Vorsitzender) Marion Drache ( 2. stellvertr.Vorsitzende) Hans Wilhelm Bunte (Beisitzer) Dr. Camp ( 1. Vorsitzender).

Der Monat März war für die Züchter des Zuchtbezirkes Schleswig-Holstein/Hamburg eine ereignis- und lehrreiche Zeit. Fast wöchentlich gab es ein Seminar oder Lehrgang, der unsere Züchter /Jungzüchter und Reiter zur Weiterbildung einlud. Der richtige Einstieg in die neue Turniersaison !
      
19.03 - Züchten für Anfänger....
oder in Neudeutsch "Züchterbasics" - das war das Motto des Lehrganges, den der ZB SH-HH und der Trakehner Verband am 19. März auf dem Trakehner- und Lewitzer Gestüt Birgit Thode in Lockstedt durchgeführt haben. 
Neel Heinrich Schoof, Assistent der Zuchtleitung, und Sigrun Wiecha, Delegierte und ZuchtrichterIN FN, hatten zu diesem spannenden Thema eingeladen und 25 ZüchterINNEN, erfahren oder noch auf dem Wege dorthin, kamen. Zunächst war es ein trockener Stoff, den die Teilnehmer zu verdauen hatten. Was ist ein Zuchtverband - wie ist er in die deutschen und internationalen Organisationen eingebettet ? Was ist eine ZVO und warum ist sie den einzelnen der FN angegliederten Verbänden übergeordnet ? Danach waren die leidigen Finanzen das Thema  - was kostet es ein Fohlen zu züchten ? Welche Voraussetzungen benötige ich - Ausstattung, Stall, Weide u.v.m. Beim Thema Zuchtstute wurde es dann spannender  - der Weg vom Fohlen bis zur eingetragenen Hauptstammbuchstute des Trakehner Verbandes. Wie sind die Noten, die bei der Bewertung gegeben werden, zu verstehen ? Was ist unter Typ, Gebäude, Regelmäßigkeit, Schritt, Trab, Galopp und der Gesamtnote zu verstehen ? Die Teilnehmer und Neel Heinrich diskutierten lebhaft anhand mitgebrachter Fotos + Videos, viele Fragen wurden gestellt und konstruktiv beantwortet.
Nach heißen Würstchen und Kartoffelsalat ging es weiter in die Reithalle. Birgit Thode hat uns ein ganz seltenes Schaubild geboten - 5 Nachkommen einer Stute. Ihre 26 jährige GP - Stute Oststar v. Mangan xx u. d. Oszi v. Aspirant, Z: Gestüt Liski/Polen, stellte fünf ihrer Nachkommen vor:
Oscaja, geb. 2005 v. Sky Dancer, Obrigada, geb. 2010 v. Sky Dancer, Oberon, geb. 2011 v. Sky Dancer, Oxenna Lady, geb. 2012 v. Hirtentanz und Ochiara Lady, geb. 2013 v. Favoritas xx. Diese außerordentlich fruchtbare Stute hat bei Birgit Thode noch die Hengste Ostblick, geb. 2006 v. Sky Dancer - in Neumünster verkauft - und Olivander  geb. 2008 v. Sky Dancer, gekört und in die Ukraine verkauft gebracht. Bei ihrem Vorbesitzer Wilhelm Lange, Rosenhagen, war Oststar u.a. die Mutter des Hengstes Olymp v. Liebestraum, gek. in Frankreich und unter Jan Glißmann im Springen siegreich bis Kl. S. Eine überaus erfolgreiche Mutter - übrigens heute noch im Schulbetrieb bei den Reitkindern sehr beliebt - mit Nachkommen, die unterschiedlicher nicht sein können und trotzdem die Mutter erkennen lassen. Für uns ein willkommenes Bild, um die einzelnen Pferde sowie die Vererbungsqualität der dominanten Mutter zu beurteilen.
Bei der abschließenden Runde mit Kaffee und Kuchen wurde auch gleich ein Fortsetzungstermin  dieser "Züchterbasics" geplant. Durchgeführt voraussichtlich im September auf dem Hof Riese bei Petra und Dr. Erik Wolf. Der genaue Termin und die Inhalte werden noch bekannt gemacht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Birgit Thode und ihrer fleißigen Mannschaft und freuen uns schon auf den Termin im September. - Sigrun Wiecha -
  
17.03 - Lions Club Sylt zu Gast auf Gestüt Gut Söl´ring
Unter der Leitung von Hartmut Schiller, Leiter der Ostseeakademie, besuchten am 17.März 21 Lions Club Mitglieder der Insel Sylt das Trakehner Gestüt Gut Söl´ring in von Stephanie Petersen und Jürgen Altmiks in Wenningstedt. In wenigen Jahren ist dieses Gestüt auf dem Gelände einer alten Ponyfarm enstanden und beherbergt jetzt 9 hochprämierte Trakehner Stuten sowie den Trakehner Hengst Donaudichter, der unter seinem Besitzer und Reiter Nils Betzold Dressurerfolge bis zur Kl. S errang. Der 22-jährige Hengst verbringt jetzt sein Rentenalter bei Stephanie Petersen und Jürgen Altmiks. 
Die Besucher hatten etwas ganz besonderes zu bestaunen - die 4 j. St.Pr. u. Pr.St. Herzogin von Söl´ring war in der Nacht zuvor Mutter eines bezaubernden Stutfohlens geworden. Ganz ihren natürlichen Instinkten folgend hat die junge Stute ihre Mutterrolle wie selbstverständlich angenommen und umsorgt ihr Fohlen vorbildlich.
In einem ca. einstündigen Vortrag stellte Sigrun Wiecha die Geschichte Trakehnens von den Usprüngen bis zum heutigen Wiedererstarken der Zucht nach den tragischen Ereignissen am Ende des II. Weltkrieges dar. Ein komprimierter Abriß der Trakehner Geschichte - aber unerläßlich, um die Faszination dieses Pferdes zu erahnen. Ein Punkt, den auch Hartmut Schiller später nocheinmal betonte - was bringt Menschen dazu, auf einer nicht besonders pferdefreundlichen Insel ein Trakehner Gestüt mit derart qualitätvollen Zuchtstuten zu gründen? 
Die Stuten wurden in der Reithalle an der Hand vorgestellt und Donaudichter betrat als Letzter die Halle. Freundlich begrüßte er die Besucher, ließ sich bewundern, um dann mit einem flotten Trab durch die Menschenmenge zu zeigen, wer Chef im Haus Söl´ring ist.
Zum Ausklang des Abends gab es bei heißem Punsch angeregte Gespräche. Vielen Dank Stephanie und Jürgen für diesen schönen Abend !  - Sigrun Wiecha -
                                               
Trakehner Dressurlehrgänge
Im Februar und März fanden zwei vom Zuchtbezirk SH/HH organisierte Dressurlehrgänge für Reiter von Trakehner Pferden statt.
An zwei Wochenenden im Abstand von zwei Wochen ( 20.02. u. 05.03.) trafen sich die Reiter am M - Nivieau auf der Anlage von Georg Otto Heyser in Haltenbek. Der Reitmeister und erfahrene Ausbilder nahm sich für jedes Paar viel Zeit , gab wertvolle Tipps und man konnte schnell Fortschritte erkennen. Der Termin am zweiten Wochenende sollte dazu dienen, das Erarbeitete nochmals zu überprüfen und zu festigen. Leider war die Resonanz für diesen Lehrgang sehr gering. Schade, denn Herr Heyser steht absolut hinter reeller und klassischer Pferdeausbildung, Durchlässigkeit und korrektem Reiten und weiß gerade mit sensiblen Pferden gut umzugehen. 
Für die Reiter von jungen Pferden und bis L-Nivieau bot Antonia Döllner auf ihrem Hof Moholz einen Lehrgang an. Hier war die Teilnehmerzahl erfreulich hoch und es waren viele interessante Paare dabei. Gerade bei den Pferden, die schon aus vorherigen Lehrgängen zu "alten Bekannten" gehörten, war es spannend die Entwicklung zu beobachten. 
Insgesamt freuen wir uns, dass der Zuchtbezirk immer wieder Lehrgänge speziell für unsere Trakehner anbieten kann und dass diese auch weitgehend gerne angenommen werden. Für die Reiter auf höherem Niveau ist es vielleicht auch ein Ansporn, Vergleiche ziehen zu können. - Antonia Döllner -

12.03 - Vormusterungs- und Peitschenführlehrgang für Trakehner Jungzüchter
Bei strahlendem Sonnenschein hieß das Gestüt Hohenschmark am 12.03. die Trakehner Jungzüchter zum Vormusterungs- und Peitschenführlehrgang willkommen. Unter der Regie von Katrin Marx durften viele neue Gesichter sich mit den Tricks und Kniffen des Vormusterns bekannt machen. Damit es trotz der frühlingshaften Temparaturen nicht zu kalt wurde, galt es parallel dazu die Peitschenführung zu üben und zu verbessern.
Dabei zeigten sich die von Anna Wolf ausgewählten Vierbeiner als eine gelunge Mischung für Kinder und Jugendliche.Begonnen wurde das Training mit dem Hohenschmarker Hengst Bas, ihm folgte der Mounted Games  erfolgreiche Reitponyhengst Jimmy, sodass  sich am Ende sogar die Kleinsten trauten, mit dem Trakehner Salvador v. Singolo  eine Runde zu versuchen. Als krönender Abschluss des Trainingstages wurde nach einer Besichtigung der Anlage noch der jüngste Nachwuchs des Gestütes begutachtet. Benetton, ein Sohn des kurz zuvor noch vorgemusterten Bas, der wenig später am Nachmittag auch noch zu seinem ersten Fernsehauftritt im Wetterprogramm des NDR kam.
Vielen, vielen Dank an das Team des Gestütes Hohenschmark. Dabei besonders Anna Wolf für die schnelle Zusage und Katrin Marx für die Ausdauer und Geduld mit den Jungzüchern zwischen 10 und 17, denen sie an diesem Vormittag die Grundlagen des Vormusterns vermittelten. - Frederieke Schröpfer - 
                          
05.03 - Seminarwochenende auf Gut Roest

Anfang März hat marion essing zu einem Seminar-Wochenende auf ihre Gestütsanlage "Gut Roest" bei Kappeln eingeladen. Der Inhalt des Seminars war sehr vielversprechend und entsprechend früh war das Seminar auch ausgebucht.
Gut 35 Interessenten - Reiter, Pferdegutachter, Zücher - aus ganz Deutschland versammelten sich am Sonnabendmorgen in der Sattelkammer des Gutes, um dem Vortrag von Dr. Sascha Brückner - Pferdesachverständiger, Gutachter, Rechtsanwalt und Dozent an der Uni Vienna - über die Grundlagen der Pferdebeurteilung und in die Einführung der Reitpferdepoints zuzuhören.
Gisela Gunia, Trakehner Züchterin, ehem. Mitglied der Trakehner Körkommission und Turnierrichterin, ließ der Theorie Taten folgen. In der Reithalle wurden 6 Pferde - von der jungen Zuchtstute bis zum ausgebildeten Reitpferd - im Schritt und im Trabe vorgemustert. Gerard Gelingvon der EU Besamungsstation Timmrade ließ es sich nicht nehmen , die Pferde selbst vorzumustern.Schon wurde deutlich, wie unterschiedlich die Sicht der Teilnehmer auf die einzelnen Pferde war. 
Nach einem wärmenden Imbiß ging es dann wieder in Reithalle, wo dann die bereits vorgestellten Pferde im Galopp sowie beim Freispringen unter der Anleitung von Frau Gunia gemustert wurden. Auch hier gab es wieder lebhafte Diskussionen unter den Teilnehmern und mit den Referenten. Der Abend - nach einem ausgiebigen Abendessen im Hotel Stadt Kappeln- stand wieder Dr. Brückner in den Bütt mit einem Referat über die "Beurteilung bzw. Wertermittlung eines Pferdes aus Sicht des Sachverständigen". Dem für manche Pferdebesitzer doch recht ernüchternden Vortrag folgen noch lebhafte Gespräche unter den Teilnehmern.
Am nächsten Morgen war dann auch der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, Lars Gehrmann, gekommen, um die Pferde aus der Sicht des Zuchtleiters beim Mustern an der Hand und Freilaufen zu beurteilen. Jetzt war schon der erste Lerneffekt des Vortages präsent - bei den gut eingemusterten Pferden und den Seminarteilnehmern, die Sachverstand den Vortrag von Lars Gehrmann ergänzten .
Nach dem reichhaltigen Mittagessen - ein vom Hausherrn erlegtes Wildschwein - ging es mit der Beurteilung der Pferde unter dem Sattel aus Sicht der Turnierrichterin Gisela Gunia weiter. Am Ende fassten Lrs Gehrmann und Gisela Gunia die unterschiedlichen Wahrnehmungen zu jdem Pferd in einer abschließenden Beurteilung zusammen. Frau Essing ging mit den Besuchern noch durch die Gutsanlage und das nach historischem Vorbild hergerichtete Gutshaus, auch dabei entzündeten sich immer wieder Diskussionen über die Seminarinhalte. 
Insgesamt ein sehr vielseitiges und durch Theorie und Praxis vertiefendes Seminar über "Pferdebeurteilung aus Sicht des Zuchtleiters, des Reiters und Turnierrichters sowie des Sachverständigen".
Herzlichen Dank an Marion Essing, die Referenten, Gerard Geling und die unermüdlichen Helfer, Vorführer und Reiter ! Ihr habt uns allen ein sehr interessantes und inhaltsreiches Wochenende bereitet. 
 - Sigrun Wiecha -
                                          

             
Das Holstenhallen-Restaurant war am 29. Januar gut gefüllt. Die Mitglieder des Trakehner Zuchtbezirkes Schleswig-Holstein / Hamburg hatten sich versammelt, um den Geschäftsbericht des Jahres 2015 sowie Sport- und Zuchterfolge des letzten Jahres anzuhören. Die den Vortrag des Zuchtbezirksvorsitzenden H.W. Bunte sowie der Sportbeauftragten begleitende Präsentation finden Sie hier. Sie können sich dann nocheinmal alles genau anschauen. Ein nachdenkliches Resümee hat H.W. Bunte aus dem letzten Zuchtjahr gezogen - die Zahl der Mitglieder sowie der Zuchtstuten und Fohlen ging in S-H / HH zurück. Im letzten Jahr wurde aber wieder mehr gedeckt, sodass wir in diesem Jahr wieder mehr Fohlen erwarten. Das aus S-H/HH Sicht sehr gute Resultat des erfolgreichen Hengstmarktes 2015 in Neumünster ist mit dem dringlichen Appell an die Züchter verbunden, ihre guten Stuten wieder decken zu lassen. Nur dann können weiterhin solch erfolgreiche Veranstaltungen und Auktionen durchgeführt werden. Edeltraud Ernst hat die Finanzen des Zuchtbezirks unter Kontrolle und kann auch in 2016 mit einem kleinen ersparten Polster des Vorjahres starten. 
Der neue stellvertretende Geschäftsführer Neel-Heinrich Schoof stellte sich den Züchtern vor. Im wahrsten Sinne des Wortes ein Holsteiner Jung, nicht nur aufgrund seiner Herkunft sondern auch Sohn eines bekannten und hocherfolgreichen Holsteiner Zuchtbetriebes. Nach Abschluß seines Agrarstudiums sowie einiger Praktika in Oldenburg und Holsteiner Hengststationen möchte er jetzt im Trakehner Verband frische Ideen einbringen. Wir freuen uns schon auf seinen Auftritt am 19. März im Reitstall Thode bei dem Seminar "Ein Fohlen von meinem Lieblingspferd - Züchten für Anfänger" mit Sigrun Wiecha.
Frau Petra Wilm berichtete aus dem Verbandsgeschehen und wies nocheinmal auf die Wichtigkeit der Abstimmung bzgl. Neuerungen der Hengstleistungsprüfung hin. Sie forderte eindrücklich alle Mitglieder dazu auf, dafür Sorge zu tragen, dass der Trakehner Verband innerhalb der ZVO der FN bleibt. Deswegen ist es sehr wichtig, das möglichst viele Mitglieder mit nach Bad Wiessee zur Trakehner Mitglieder- und Delegiertenversammlung 2016  fahren. Dort wird auch der Vorstand neu gewählt, davon sind die ersten drei Positionen neu zu besetzen. Auf Fragen zu diesem Thema stellt sich H.W. Bunte als Kandidat zur Verfügung. Ein Grund mehr für alle Holsteiner, nach Bayern zu fahren ! 
Das Gestüt Panker - Gestütsdirektor Heinrich v.d. Decken - stellte den Antrag, die Konditionen innerhalb der Fohlenauktion bzgl.des fälligen Mwst.Satzes  zu verändern. Dieser Antrag wird in Bad Wiessee vorgetragen und kann nach Beratung der Mitglieder und Delegierten dort abgestimmt werden. 
Unsere erfolgreichen Reiter und Züchter bekamen neben ein paar Blümchen auch Gläser mit der Trakehner Elchschaufel und einem vielversprechenden Trakehner Cocktailbüchlein. Geehrt wurden Norbert Timm, Gestüt Hohenschmark ( er dürfte inzwischen ein Gläserservice komplett haben ), Hans-Wilhelm Bunte, Rainer Kasch, Heinrich v.d.Decken für das Gestüt Panker, Marion Essing in der Zucht und für die Reiter wurden Maja Kozian-Fleck, Claas Romeike und Karin Lührs  und Vera Breidenbach -Laffrentzen. 
Eine ganz besondere Ehrung wurde Christoph Bendfeldt aus Schürsdorf, Hof Tanneneck zu Teil. Er erhielt für seine züchterischen Leistungen innerhalb des Trakehner Verbandes die Frh. v. Schrötter Medaille. Ganz herzlichen Glückwunsch !
- Die neuen Termine finden Sie unter Termine auf dieser Seite - Diese Termine werden laufend ergänzt, also bitte fleißig auf unserer Seite nachsehen ! Danke -
      
                                         

Die
Mitgliederversammlung des Trakehner Zuchtbezirkes SH/ HH 
findet am 29. Januar um 19.30 h im Holstenhallen- Restaurant Neumünster statt! 

Der Ablauf und Inhalt des Lehrganges ( 05-06.März 2016) 
Pferdebeurteilung aus Sicht des Zuchtleiters, des Reiters und Turnierrichters und des Sachverständigen  - Lehrgang ausgebucht !!!!!
ist auf der Terminseite als PDF hinterlegt. Sie finden dort auch die Anmeldung. Bei Bedarf kann Ihnen die Veranstalterin, Frau Essing, helfen, ein Hotel in Kappeln zu finden. Als Referenten sind dort der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, Lars Gehrmann, das Mitglied der Trakehner Körkommission Gisela Gunia sowie der Rechtsanwalt und Lehrbeauftragte an der Uni Vienna sowie der FH Kiel, Dr. Sascha Brückner, eingeladen.
Anmeldungen werden sofort per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Fax: 0462-9240024 entgegengenommen. Die Kosten des Lehrganges werden vom Gestüt Roest übernommen, es fallen lediglich Verpflegungskosten in 25€/Pers. an.

Das Pferdestammbuch SH/HH e.V. lädt am 20. März zum
FN-anerkannten Vorbereitungslehrgang "Allgemeiner Richter Pferdezucht"
ein. Das Angebot richtet sich an an alle Mitglieder eines Pferdezuchtverbandes. Weiter Infos finden Sie unter Termine im PDF - Anhang "Ausschreibung". der Lehrgang findet auf dem Reiterhof "Kiek in´t Feld" bei Ulrike Dibbern-Doose statt.

Springlehrgang für Trakehner Pferde
am 24. und 26.März 2016 unter der Leitung von Harm Sievers.
weitere Infos hier