Der Blätterwald der Pferdepresse hat schon mächtig gerauscht, das Internet glüht - Norbert Timm hat sein Gestüt Hohenschmark verkauft !

Norbert Timm hat zum 01. Juli 2016 folgende Presseerklärung bekannt gegeben :

Trakehner Gestüt Hohenschmark geht in jüngere Hände über - Norbert Timm gibt Nachfolgeregelung bekannt !

Das bekannte und erfolgreiche Trakehner Gestüt Hohenschmark in Grebin bei Plön in Schleswig-Holstein geht in jüngere Hände über. Dies gab jetzt der bisherige Inhaber Norbert Timm bekannt. Zum 01. Juli 2016 hat er das Gestüt, das er seit mehr als zwölf Jahren geführt und zu seiner jetzigen Bedeutung ausgebaut hat, an Elisabeth Ahn verkauf. Die 32-jährige bewirtschaftet bereits ein Gestüt im englischen Dorset und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Pferdezucht. 
"Es ist mir nicht leichtgefallen, das Gestüt zu verkaufen", sagte Timm, "aber ich muß auch im Interesse des Gestütes , meiner Mitarbeiter und der hier vorhandenen wertvollen Stutenlinien an die Zukunft denken. Ich bin nun in einem Alter, in dem man an die Nachfolge denken muss. Da meine Frau und ich keine Kinder haben, die das Gestüt weiterführen könnten, galt es rechtzeitig eine Nachfolgeregelung zu finden. Ich bin glücklich, mit Elisabeth Ahn eine echte Pferdefrau gefunden zu haben, die mit ihrer Kompetenz und ihrem Elan GEstüt Hohenschmark, sein Team und seine Pferde in eine gesicherte Zukunft führen wird.
Das Gestüt Hohenscmark hatte in den vergangenen Jahren durch zahlreiche züchterische wie sportliche Erfolge auf sich aufmerksam gemacht. Pferde wie die Bundeschampionatssiegerin Zikade oder die Hengste Millenium, Sir Sansibar, Sir Samoa und Herakles sind mit dem Gestüt eng verbunden. Zikade und Herakles werden nach Aussage von Norbert Timm im Familienbesitz bleiben.
         
- 2 Fotos Quelle Website Gestüt Hohenschmark
Wir wünschen der neuen Besitzerin ein glückliche Hand auf Gestüt Hohenschmark und wünschen dem Trakehner Zuchtbezirk Schleswig - Holstein - Hamburg, dass dort weiterhin so qualitätvolle Trakehner Pferde gezüchtet werden. Der Zuchtbezirksvorsitzende Hans - Wilhelm Bunte berichtet, dass auch in diesem Jahr vier sehr interessante und qualitativ hochwertige Fohlen geboren sind. 
Wir werden Herrn Timm immer als zeitweilig streitbaren, aber dem Trakehner Pferd gegenüber absolut loyalen Züchter in Erinnerung behalten. Wir hoffen auf ein Wiedersehen bei Trakehner Veranstaltungen und wünschen dem Ehepaar Timm einen gesunden Ruhestand!  
 


Der Zuchtbezirk Schleswig - Holstein / Hamburg ist auch mit zahlreichen Turnierreitern und ihren Trakehnern vertreten ! Lassen Sie sich das nicht entgehen - es wird wieder spannend. Auf der Fohlenauktion sind auch Fohlen aus Schleswig - Holstein, auch die benötigen Ihren Applaus !

   
Auf dem ersten Fohlenbewertungstermin in Schleswig - Holstein / Hamburg werden die Fohlen für die Fohlenauktion auf dem Trakehner Bundesturnier am 23. Juli in Hannover ausgesucht. Diese Aufgabe steht bei dem Zuchtleiter Lars Gehrmann immer ganz oben auf der Agenda und so hat er auch dieses Jahr den Bewertungstermin begleitet. 
Von den vorgestellten Fohlen wurden 6 prämiert und die Hengstfohlen v. Schwarzgold u.d. Impatie v. Vivus, Zucht: Jörn Bustorff, Großbuchwald -Foto oben - sowie H. v. Singolo u.d. Kaskada v. Elfado, Zucht: Hans-Wilhelm Bunte, Hoffeld - Foto unten- erhielten den Zuschlag für die Auktion. Die nächsten Fohlenberwertungstermine folgen ab dem 07. Juli. Bei einem Blick auf unsere Termine sind Sie auf dem Laufenden und wir freuen uns auf Ihren / Euren Besuch ! 
Manfred Schaar hat die Fohlenschau auf Youtube gestellt und die Fotos finden Sie auf www.hof-achtern-kamp.de 
     

      

Ausgerechnet am 23.Juni hatte der schleswig-holsteinische Sommer beschlossen, seinen bisher einzigen Sommertag zu präsentieren. Bei unglaublichen 34 Grad C machten alle einen fantastischen Job - allen voran der Trainer Wieger de Boer, der ohne ein Anzeichen von Ermüdung jedes Pferd und jeden Reiter geduldig coachte, sodass alle mit einem tollen Gefühl vom Platz gingen. Ganz herzlichen Dank für die professionelle und einfühlsame Art des Trainings. Angetreten waren 14 Trakehner von 3 - 7 Jahren mit ebenso verschiedenen ReiterInnen. Da waren Profis, Nachwuchsreiter und Amateure im Sattel. Eine nicht einfache Aufgabe für Wieger de Boer, mit allen ihrem Ausbildungsstand gemäß, zu arbeiten. Für die Pferdebesitzer gab es dann noch Hinweise, auf welche Kriterien in der weiteren Arbeit mit dem Pferd zu achten sind.  
Frau Wilm hatte das leibliche Wohl ihrer Gäste vorzüglich im Auge und Neel Heinrich Schoof sorgte für den reibungslosen Ablauf. 
       
Vielen Dank allen Beteiligten für die Arbeit und den Aufwand, der mit einem solchen Termin verbunden ist. Und natürlich den Sponsoren, ohne die ein solcher Termin überhaupt nicht stattfinden könnte. 
Wir alle wünschen uns eine Neuauflage 2017 ! - weitere Fotos  www.hof-achtern-kamp.de-

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet der Trakehner Verband am 23.06. auf der Anlage des Gestütes Tasdorf eine weitere Sichtung Dressur an. Beginn 09.00 h ! Es ist ein Platz frei geworden, daher bitte schnell melden

! 

Der diesjährige Bundeswettkampf mit Austragung der Deutschen Meisterschaft der Jungzüchter fand auf dem Gelände des Holsteiner Verbandes in Elmshorn statt. Unsere Trakehner Jungzüchter waren erfolgreich vertreten und haben uns darüber berichtet :
                                                                                                           

Trainingsreise durch Schleswig Holstein und Bundeswettbewerb in Elmshorn 2016

In diesem Jahr sollte unsere Vorbereitungsreise für den bevorstehenden Bundeswettkampf durch Schleswig- Holstein gehen. Am Dienstag kamen bis spät in die Nacht hinein Trakehner Jungzüchter aus ganz Deutschland zusammen. Nach einer Begrüßungsrunde und einer recht kurzen Nacht starteten wir am nächsten Tag bei Gerard Geling zum Freispringbeurteilen. Über den Vormittag hinweg sahen wir mehrere Pferde unterschiedlichen Alters und Qualität, anhand derer uns Gerard Geling seinen Blickwinkel der Freispringbeurteilung aufzeigen konnte. Uns beeindruckte der besondere Umgang von Gerard mit den Pferden und die individuelle Förderung, die er den jungen Tieren entgegen brachte. Dank des guten Trainings konnten wir viele neue Kniffe für die Durchführung des Freispringens erlernen.Nach einem kurzen Gang über die Fohlenkoppel machten wir uns auf Richtung Panker. Hier wurden wir herzlich von Herr von der Decken und Sebastian König empfangen. Zuerst besichtigten wir den alten Stall und die Reithalle, im Anschluss statteten wir dem jüngsten Nachwuchs auf der Fohlenkoppel einen Besuch ab. Im schönen Ambiente konnten wir bei reichlich Kaffee und Kuchen unsere Eindrücke austauschen. Um eine Vorstellung der ursprünglichen Größe des Gestütes zu bekommen, fuhren wir gemeinsam zu den außerhalb gelegenen Jungpferdeweiden, wobei uns unser Weg auch nach Schmoel führte.Wir rundeten diesen Tag mit einem spontanen Bad in der Ostsee und einem Grillabend ab. Außerdem war das Augenmerk an diesem Abend auf die anstehende Theorieprüfung gerichtet.

Am nächsten Morgen machten wir uns auf, um auf dem Gestüt Majenfelderhof einen Trainingstag zu verbringen. Auch hier wurden wir sehr freundlich von Steffi Herken- Wendt, Bereiterin "Krümel" und Herrn Rowedder empfangen. Nachdem uns der beim ZSAA gekörte Trakehner "High Light" unter dem Sattel präsentiert wurde, beurteilten wir Diesen und den ebenfalls beim ZSAA gekörten Trakehnerhengst "Polartanz" im Exterieur. Es folgen noch weitere Beurteilungspferde, ehe wir bei einer gemütlichen Mittagspause mit Gulaschsuppe das schöne Wetter genießen konnten. Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen des Vormusterns. Als sich Steffi und Herr Rowedder einen Überblick über unsere Fähigkeiten gemacht hatten, konnten sie jeden Einzelnen anhand guter Tipps individuell fördern. Mit einem abschließenden Kaffeetrinken beendeten wir einen tollen Tag auf dem Majenfelderhof und kehrten zu unserer Unterkunft zurück, wo wir den Abend nach einen weiteren Theorieeinheit ausklingen ließen.

Am Freitagmorgen ging es für uns in die Geschäftsstelle des Trakehner Verbandes nach Neumünster, wo wir von Detlef Thun in Empfang genommen wurden und eine interessante Führung erhielten.Als wir uns bei "unserem" Jungzüchter- McDonalds gestärkt hatten, machten wir uns endlich auf den Weg Richtung Elmshorn, dem Austragungsort des Bundeswettbewerbs. Dort angekommen bezogen wir unser Schlaflager in einer Turnhalle, welche dieses Jahr eher kuschlig ausfiel. Nach Begrüßung der Mannschaften begann der Wettbewerb mit der Theorieprüfung und der Freispringbeurteilung in der Fritz- Thiedemann Halle.Im Anschluss an das Abendessen wurden noch typische Gaudiwettkämpfe durchgeführt und lange getanzt.Nach einer kurzen Nacht stand am Samstag der 2. Wettbewerbstag an. Nun mussten die Teilnehmer noch 3 Pferde beurteilen und ihr Können im Mustern vor den Richtern unter Beweis stellen. Bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune konnten auch diese Aufgaben gut gemeistert werden. Wir freuten uns über Besuch aus dem Trakehner Verband von Hans-Wilhelm Bunte, Hans-Werner Paul, Neel-Heinrich Schoof und Detlef Thun, die zur Unterstützung angereist waren.

Bevor es zur Siegerehrung ging wurden noch alle Jungzüchter zu einer Führung durch den Hengststall des Holsteiner Verbands eingeladen.Und dann wurde es spannend!Es wurden je Altersklasse immer die Besten einer Teilprüfung geehrt, außerdem die Gesamtsieger im Einzel und der Teamwertung herausgestellt.
Insgesamt waren 14 Pferdezuchtverbände angetreten. Und das Ergebnis der Trakehner kann sich sehen lassen: Insgesamt konnten die Starter 11 Einzelplatzierungen, darunter zweimal 2. Platz und zweimal 3. Platz erreichen. In der Teamwertung, welche der Gasgebender Verband der Holsteiner Jungzüchter gewinnen konnte, platzierte sich der Trakehner Verband auf einem guten 6. Platz.Es wurde bis tief in die Nacht ausgiebig getanzt und gefeiert, bis alle Jungzüchter am Sonntag zwar etwas erschöpft aber dennoch glücklich die Heimreise antraten.Wir möchten uns an dieser Stelle im Namen aller Trakehner Jungzüchter nochmal recht herzlich bei Gerard Geling und seinem Team, Herr von der Decken und Sebastian König vom Gestüt Panker,sowie Steffi Herken- Wendt, Herr Rowedder und dem Team des Gestüt Majenfelderhof bedanken. Die offene Art mit der wir überall empfangen wurden, das zur Verfügung stellen von Pferden und Anlagen, als auch ihre wertvolle Zeit sind nicht selbstverständlich und wir wissen Ihr Engagement sehr zu schätzen.Ein weiterer Dank geht an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle, allen voran Detlef Thun, dass Ihr euch die Zeit für uns genommen habt.Zum Schluss möchten wir uns bei Marlitt Meisner, Barbara Lienau und Manfred Holl für die tolle, geduldige Betreuung bedanken, sowie natürlich bei Theresa Döhler, welche die ganze Reise für uns organisiert hat!

Im Namen der Trakehner Jungzüchter,Julia Mauksch und Sophia Malter

                                                                                  

                                   

Es geht weiter - immer mehr Trakehner Freunde aus dem Umkreis von Hamburg finden sich zu dem Trakehner Stammtisch "Der echte Norden " ein. Das Treffen findet wieder bei dem gemütlichen Italiener Del Favero ab 19.00 h statt. Wir freuen uns auf Euer kommen - bittet meldet Euch bei mir oder Marie Ordolff, damit sie rechtzeitig einen großen Tisch für uns reservieren kann.
                                   
                                     

Wichtig !! Wichtig !! Wichtig !!

Der Fohlenbewertungstermin auf dem Gestüt Tasdorf wird um einen Tag verschoben.
Er ist jetzt am 
29. Juni, 14.00 h 
Dieser Termin ist er einzige Termin in S-H, auf dem Fohlen für die Fohlenauktion Hannover ausgesucht werden. 
Der Termin wird von Clipmyhorse gefilmt. Damit die Fohlen auch von dem Moderator angesagt werden können, bitte bis zum 26.06. bei Edeltraud Ernst melden ! Sie nimmt die Fohlenmeldungen entgegen. 

Der nächste Termin des Trakehner Stammtisch "Der echte Norden" findet am 31. Mai 2016 in der Pizzeria "Del Favero"  statt ! Wir freuen uns auf Euren Besuch. Anmeldung bei Marie Ordolff - Tel. 017660943090- oder bei mir Sigrun Wiecha, Tel. 01717634463 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Marie wird uns dann wieder einen Tisch reservieren.  

Die am 25. Mai geplante Stutenleistungsprüfung auf Gestüt Hof Heitholm fällt mangels Beteiligung aus !